Studentsicher Wandertag im Osterzgebirge

Am Mittwoch, dem 16. November, dem Buß- und Bettag – einem Feiertag, der nur in Sachsen begangen wird – trotzte eine kleine Gruppe von sieben Studenten dem kalten Herbstwetter und wanderte entlang des Osterzgebirges, etwa 30 Kilometer südlich von Dresden. Ausgehend von der Bergstadt Altenberg „erklommen“ Sie den nahen Geisingberg, wanderten entlang der Burg Bärenstein, nach Dittersdorf. Von der nahegelegen Nagelsche Säule aus dem Jahr 1866 hat man einen guten Ausblick über die ganze Region. Ziel war schließlich die für ihre Uhrenindustrie bekannte Stadt Glashütte, in der Sie noch das Deutsche Uhrenmuseum besuchten, ehe es mit dem Zug zurück nach Dresden ging. Die DGfK Sektion finanziert die von Benjamin Schröter durchgeführte Wanderung.